LKW haben keinen „Toten Winkel“

Abbiegende LKW und Busse sind gefährlich! (Grafik: Changing Cities)

Abbiegende LKW sind nach wie vor eine der Hauptursachen für schwer verletzte oder gar getötete Fußgänger*innen und Radfahrer*innen auf Berliner Straßen.

Daher hat die Berliner Polizei in den letzten Wochen an zahlreichen Kreuzungen dieser Stadt wieder auf diese Gefahrenlage hingewiesen, was wir grundsätzlich sehr begrüßen und unterstützen – denn abbiegende LKW und Busse sind extrem gefährlich und können katastrophale Folgen nach sich ziehen.

Doch leider werden bei diesen Polizeiaktionen nur die potenziellen Opfer, also Fußgänger*innen und Radfahrer*innen und nicht die LKW-Fahrer*innen angesprochen. Und obendrein bemüht die Polizei den nun schon seit gut 11 Jahren nicht mehr vorhandenen „Toten Winkel“, um Fahrradfahrende zu sensibilisieren.

Denn schon seit 2007 verpflichtet die EU alle Mitgliedstaaten, neue LKW nur noch mit zahlreichen Spiegeln für eine lückenlose Rundumsicht zuzulassen, so dass sich bei richtiger Einstellung und ungehinderter Sicht auf diese Spiegel kein „Toter Winkel“ mehr ergibt – seit 2009 sind auch alle Alt-LKW entsprechend nachzurüsten.

Doch diese Spiegel werden beim Abbiegevorgang nicht immer ausreichend beachtet, wie z.B. das Unfallgutachten über den am 12. Juni 2018 am Brunsbütteler Damm überfahrenen, siebenjährigen Constantin zeigt, der durch einen unachtsamen, rechtsabbiegenden LKW-Fahrer vor den Augen seiner Mutter getötet wurde.

Wir wünschen uns daher, dass die Berliner Polizei nicht nur Radfahrende und Fußgänger*innen, sondern vor allem auch LKW- und Bus-Fahrer*innen für die extrem gefährlichen Abbiegesituationen sensibilisiert (siehe auch den Beitrag “Berlin Polizei – Nicht da für Dich”). Denn nur wenn entsprechend langsam und umsichtig abgebogen wird und dabei auch alle Spiegel und Fensterflächen genutzt werden, lässt sich die Gefahr für den Fuß- und Radverkehr verringern.

Außerdem schließen wir uns den Forderungen von ADFC Berlin und Changing Cities an, dass der „Tote Winkel“ endlich richtig geahndet wird. Denn wenn ein solcher auftritt, dann hat der*die  LKW-Fahrer*in die Spiegel nicht richtig eingestellt und muss entsprechend zur Rechenschaft gezogen werden.