#FaireStraßen – Petition: Verkehrswende ist Gesundheitsfürsorge

Erster temporär eingerichteter Radstreifen 

Seit ein paar Wochen hocken viele von uns zu Hause und wir bewegen uns ungewohnt wenig. Wenn wir doch zur Arbeit fahren, einkaufen müssen, spazieren oder joggen gehen, merken wir plötzlich in aller Deutlichkeit, wie wenig Platz dem Fuß- und Radverkehr auf unseren Straßen zugeteilt ist. Diese ungerechte Verteilung muss als Teil der Pandemie-Notfallmaßnahmen jetzt dringend geändert werden – denn in diesen Wochen geht es um unser aller Gesundheit! 

Wir starten deswegen die bundesweite Petition #FaireStraßen. Die Öffentlichkeit, vor allem aber Politik und Verwaltung, soll dafür sensibilisiert werden, dass pandemietaugliche, sichere Mobilität und ansteckungsfreie öffentliche Räume unabdingbar sind. 

Wir brauchen Eure Hilfe!

Um Verwaltung und Politik zu erreichen, brauchen wir 50.000 Unterschriften, sodass uns niemand ignorieren kann. Wir bitten außerdem alle Unterzeichner*innen der Petition, ihren Bürgermeister*innen provisorische #FaireStraßen vorzuschlagen. 

Verbreitet bitte die Petition in der nächsten Zeit, damit sichere und ausreichende Bewegungsmöglichkeiten für Menschen überall in Deutschland in den kommenden Wochen Realität werden. Und teilt uns auf jeden Fall mit, wenn bei Euch #FaireStraßen umgesetzt werden. Vorbilder sind im Moment das A und O, weil sie andere inspirieren können!  Wir leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Pandemie-Bekämpfung und zur Verkehrswende.