Demo für sichere Radwege in Lichtenberg

Klares Signal an Politik und Verwaltung:
Wir brauchen sichere Radwege in der Siegfriedstraße und in ganz Lichtenberg!

Am 15.03.2018 haben sich trotz eisiger Temperaturen ca. 50 Menschen zu unserer Demo in der Siegfriedstraße zusammengefunden. In den Redebeiträgen wurden die konkreten Probleme vor Ort aufgezeigt und klare Forderungen nach geschützten Radwegen an Politik und Verwaltung gerichtet. Es wurde auch auf die besondere Situation der zwei Schulstandorte – die über die Straße verbunden sind – aufmerksam gemacht.

Im Anschluß wurde gemeinsam eine erste temporäre geschützte Radspur (Protected Bike Lane, PBL) ausprobiert. Die mit Pollern vom restlichen Verkehr getrennte Radspur konnte entspannt und sicher zurückgelegt werden.

In einem Fahrradkorso haben wir unsere Forderungen dann der Bezirksverordnetenversammlung überbracht. Durch die gestellten Einwohnerfragen wissen wir nun, dass der Bezirk Radverkehrsanlagen höher priorisiert als den ruhenden Verkehr (Parkplätze). Das sind gute Neuigkeiten für die Radfahrenden in Lichtenberg. Jetzt müssen die Radwege entsprechend gebaut werden!

Der Antrag der Grünen zur schnellen Umsetzung der geschützten Radspur in der Siegfriedstraße wurde (dank Verlängerung der Sitzungszeit!) mehrheitlich in den Ausschuss überwiesen. Bezirksstadtrat Nünthel kündigte für Mai 2018 eine Bürgerversammlung an, auf der die Senatsverwaltung die Pläne den Anwohnern vorstellen wird.

Die Demo hat gezeigt, wie wichtig Bürger*innen-Engagement ist, um positive Veränderungen in unserem Kiez zu bewirken. Vielen Dank an die Stadtteilgruppe des ADFC für die gemeinsame Organisation, sowie an alle Teilnehmer und Unterstützer der Demo. Unser Dank geht auch an die Polizei Berlin für die großartige Absicherung des Fahrradkorso und die Freihaltung der PBL-Teststrecke.